restic (5) – restic Docker Container

Dies ist der fünfte Artikel der Serie zu restic (1) – Backups done right! Wir haben bisher den sftp Server vorbereitet (restic (2) – sftp Server vorbereiten), die Docker Software installiert (restic (3) – Docker auf Synology) und den sftp Client und die rclone Software eingerichtet (restic (4) – rclone für sftp).

Jetzt konfigurieren wir den restic Docker Container, den wir im dritten Schritt (restic (3) – Docker auf Synology) runtergeladen hatten.

Starte Docker auf der Synology und gehe zum Bereich „Image“, wähle den Container aus und klicke „Starten“

Dann wähle „Erweiterte Einstellungen“

Im Bereich „Volume“ mappen wir den private Key, die rclone-Konfiguration, und die Daten, die wir sichern wollen.

Private Key: „Datei hinzufügen“ – wähle /volume1/docker/certificate.pem mit dem Mount-Pfad /volume1/docker/certificate.pem

rclone-Konfiguration: „Ordner hinzufügen“ – wähle /volume1/docker/rclone mit dem Mount-Pfad /root/.config/rclone

Zu sichernde Daten: „Ordner hinzufügen“ – wähle das zu sichernde Verzeichnis, z.B. /volume1/homes mit dem Mount-Pfad /data/homes. Alles, was unter /data gemounted ist, wird gesichert, d.h. du kannst weitere Verzeichnisse unter /data mounten, wenn du magst.

/data/homes und /volume1/docker/certificate.pem können „Schreibgeschützt“ werden. Aber das rclone Konfigurationsverzeichnis muss für den restic Container beschreibbar sein.

Dann wechsele zu „Umgebung“ und gibt die Umgebungsvariablen an. Dabei sind RESTIC_REPOSITORY und RESTIC_PASSWORD erforderlich.

Wenn Du nach jeden Backup eine Status Email erhalten möchtest, dann gibt auch MAILX_ARGS an. Aus der lobaro restic Docker Container Dokumentation:

MAILX_ARGS – Optional. If specified, the content of /var/log/backup-last.log is sent via mail after each backup using an external SMTP. To have maximum flexibility, you have to specify the mail/smtp parameters by your own. Have a look at the mailx manpage for further information. Example value: -r 'from@example.de' -s 'Result of the last restic backup run' -S smtp='smtp.example.com:587' -S smtp-use-starttls -S smtp-auth=login -S smtp-auth-user='username' -S smtp-auth-password='password' 'to@example.com'.

BACKUP_CRON ist per Default so eingestellt, dass ein Backup alle 6 Stunden ausgeführt wird. Wenn es stündlich sein soll ändere den Wert in „0 * * * *„. Crontab Guru erklärt die Werte. Die Uhrzeiten sind in der UTC Zeitzone.

Wenn du die Umgebungsvariablen gesetzt hast, klicke auf „Übernehmen“

Klicke auf „Weiter“

Klicke auf „Fertig“

Testen des Containers

In der Docker software klicke auf „Container“ im rechten Menü, markiere den restic Container und klicke auf „Details“

Gehe auf „Terminal“ und wähle „Erstellen“ > „Mit Befehl starten“

Gib den Befehl „sh“ ein, damit wir eine Kommandozeile (shell) bekommen und klicke „OK“

Wähle nun „sh“ auf der rechten Seite. Dann erscheint ein Terminal Fenster. Hier kannst du Befehle wie „ls“ zum Anzeigen der Dateien und Ordner im root Verzeichnis nutzen, oder eben auch das Backup manuell starten mit /bin/backup. Du solltest eine Ausgabe wie die Folgende sehen:

Damit haben wir nun restic Backup fertig eingerichtet. Im nächsten Artikel restic (6) – restic Backup beschreibe ich, wie man die Einrichtung anpassen kann.

Liste aller Artikel dieser Serie

restic (1) – Backups done right! – Einführung

restic (2) – sftp Server vorbereiten – Der Login muss mit einem SSL Zertifikat ohne Password möglich sein, damit restic über rclone darauf zugreifen kann.

restic (3) – Docker auf Synology – Installation des Docker containers

restic (4) – rclone für sftp – Installation und Einrichtung von rclone für sftp

restic (5) – restic Docker Container– dieser Beitag

restic (6) – restic Backup – Einrichten vom restic Backup

restic (7) – restic Restore – Testen der Wiederherstellung von Dateien aus restic Snapshots auf Windows 10.

restic (8) – rclone für OneDrive – Einrichtug des OneDrive Zugriffs für rclone

restic (9) – restic für OneDrive – OneDrive Konfiguration und manueller Test des restic Docker Containers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.