restic (2) – sftp Server vorbereiten

Dies ist der zweite Artikel der Serie zu restic (1) – Backups done right!

Bevor rclone eine sftp-Verbindung zum Domain Factory Server aufbauen kann, müssen die SSH Zertifikate erstellt werden.

Der Login zum sftp Server muss mit einem SSL Zertifikat ohne Password möglich sein, damit restic über rclone darauf zugreifen kann. In diesem Artikel beschreibe ich, wie man so ein Zertifikat erstellt und mit PuTTY auf Windows testen kann.

Melde dich auf dem sftp Server an. Ich gehe davon aus, dass die ssh Werkzeuge installiert sind.

Erstellen des Public/Private Key Paars

Erstelle den Unterordner .ssh/pem/ auf dem Server, wo du deine Datein später sichern willst:

$ cd .ssh
$ mkdir pem
$ cd pem

Dann erstelle das Zertifikat. Nennen wir es „certificate“. Die Passphrase bleibt leer. Das ist wichtig, damit der Key später mit rclone funktioniert.

$ ssh-keygen -t rsa -b 2048 -f certificate
Generating public/private rsa key pair.
Enter passphrase (empty for no passphrase):
Enter same passphrase again:
Your identification has been saved in certificate.
Your public key has been saved in certificate.pub.
The key fingerprint is:
SHA256:b1Dt6aizXC17uu4ht9N/YbRsVywr3e4wKYgapM3ye/scwk 653365@sh22197
The key's randomart image is:
+---[RSA 2048]----+
|                 |
|         .       |
|        o . .   .|
|       o + o . o.|
|          =   + o|
|   E .   X     *.|
|  + = o   O.. o o|
| = =.=.+  .=.   .|
|. o ===o o   ... |
+----[SHA256]-----+

Das generierte Zertifikat besteht dann aus einem Public Key „certificate.pub“ und einem Private Key „certificate“.

$ ls
certificate  certificate.pub

Den Private Key bennen wir in certificate.pem um, damit er als solcher auch als Private Key im pem-Format erkennbar ist.

$ mv certificate certificate.pem
$ ls
certificate.pem  certificate.pub

Dann fügen wir den Public Key zu den erlauben Keys (authorized keys) hinzu, damit das Zertifkat für eine Anmeldung genutzt werden kann:

$ cat certificate.pub >> ~/.ssh/authorized_keys

Testen des Public/Private Key Paars

Kopiere den Private Key certificate.pem auf den Windows 10 Rechner. Ich habe dazu den Inhalt von certificate.pem angezeigt …

$ cat certificate.pem

… und mit copy-paste eine Textdatei auf meinem Windows Rechner mit demselben Namen erstellt.

Installiere die PuTTY-Suite auf dem Windows 10 Rechner.

PuTTY benötigt ein anderes Format ppk für den Private Key. Um die pem-Datei zu konvertieren starte das Program PuTTYgen

Klicke „Load“ und öffne den Private Key, den wir oben erstellt und auf den Windows Rechner kopiert haben.

Ändere den Dateityp auf „All Files (*.*)“ und wähle „certificate.pem“ aus:

Bestätige die „PuTTYgen Notice“ mit „OK“ und clicke auf „Save private key“, um das benötigte ppk-Format zu erzeuigen.

Bestätige die Warnung mit „Ja“, dass die Passphrase leer ist. Das muss so sein.

Speichere die Datei als „certificate.ppk“

Schließe den PuTTYgen Key Generator.

Starte PuTTY:

Unter „Connection > SSH >Auth“ füge den ppk Private Key hinzu, den wir eben erstellt haben:

Unter „Session“ füge den Hostnamen hinzu, Gib der Konfiguration einen Namen wie „Domain Factory“ und speichere sie mit „Save“.

Dann klicke auf „Open“, um die Session zu starten. Das Terminal öffnet sich und du bist direkt angemeldet:

Damit haben ein ein Public/Private Key Paar mit certificate.pub als Public Key und zwei Formate für den Private Key:

  • certificate.pem: Für die Nutzung von rclone auf der Synology (siehe den kommende Artikel restic (4) – rclone für sftp)
  • certificate.ppk: Für die Nutzung in PuTTY wie hier getestet.

Jetzt kannst du mit dem nächsten Artikel restic (3) – Docker auf Synology forfahren.

Liste aller Artikel dieser Serie

restic (1) – Backups done right! – Einführung

restic (2) – sftp Server vorbereiten – dieser Beitrag

restic (3) – Docker auf Synology – Installation des Docker containers

restic (4) – rclone für sftp – Installation und Einrichtung von rclone für sftp

restic (5) – restic Docker Container – Konfiguration und manueller Test des restic Docker Containers

restic (6) – restic Backup – Einrichten vom restic Backup

restic (7) – restic Restore – Testen der Wiederherstellung von Dateien aus restic Snapshots auf Windows 10.

restic (8) – rclone für OneDrive – Einrichtug des OneDrive Zugriffs für rclone

restic (9) – restic für OneDrive – OneDrive Konfiguration und manueller Test des restic Docker Containers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.